Musik macht klug! Ein Leben lang.

Wir behaupten: Musik macht klug! Ein Leben lang.

Dass Popularmusik diejenigen klug macht, die sich mit ihr beschäftigen und mit ihr arbeiten, wissen viele. Ebenso, dass sie altersübergreifend Kompetenzen fördert, Gemeinschaft stärkt und identitätsbildend ist. Wir fragen uns daher warum spielt Popularmusik eine so geringe Rolle im Bildungssystem Brandenburgs? Mit Bildungsbeauftragten diskutieren wir im Panel Bildung, des 2. POPUP Kongress Brandenburg, wo Popularmusik Lücken schließen kann, wie sie bestehende Bildungsquellen attraktiver macht und wie kulturelle Bildung die Wirtschaft stärkt sowie Musikschaffende davon profitieren lässt.

Anlass: der 2. Brandenburger Kongress für Pop Kultur POPUP

Wann: 23.03.2018

Wo: Fachhochschule Potsdam

die genaue Urzeit und den Raum des Panels werden wir euch in Kürze bekanntgeben. Wir freuen uns über alle die kommen und denen die Themen Bildung und Musikhandwerk genauso am Herzen liegen wie uns.

Euer ZPop Team

Zum Kongress selbst: Ziel des Kongresses ist es eine öffentliche Aufmerksamkeit für die Brandenburger Popkultur zu schaffen, die Szene besser zu vernetzen und neue Konzepte für die Förderung der Popularmusik in Brandenburg zu entwickeln. Mit vielen interessanten Beiträgen von Best-Practice-Beispielen, reichhaltigen Arbeitsergebnissen in den Workshops und einer umfassenden Video-Dokumentation des Kongresstages auf www.popup-brandenburg.de.

Im März 2018 wird das zweitägige Vernetzungstreffen für Musikschaffende, Veranstaltende und Akteurinnen und Akteure zum zweiten Mal stattfinden. Eingeladen sind sowohl Brandenburger als auch Musikschaffende und Verwertende aus ganz Deutschland, die sich informieren, austauschen und an spannenden Diskussionen über Popkultur beteiligen wollen. Zentrales Anliegen des Kongresses ist die Entwicklung der Popularmusik in Brandenburg voran zu treiben und dadurch zu einem künstlerisch und wirtschaftlich relevanten Teil des Landes zu machen. Die Teilnehmenden sollen durch Workshops, Konzerte, Vorträge und Diskussionen angeregt werden, ihre Arbeitsbedingungen aktiv zu verbessern, Kooperationen zu bilden und sich zu professionalisieren.

Von | 2018-01-22T19:32:41+00:00 Januar 8th, 2018|Allgemein|0 Kommentare

About the Author:

Hinterlassen Sie einen Kommentar