Loading...
Das Zpop2018-12-08T11:22:28+00:00

Popularmusik für Brandenburg

Das ZPOP ist neue Anlaufstelle rund um moderne Musik

Es gibt jede Menge gute Musik in Brandenburg. Bislang gab es jedoch zu wenig Unterstützung für jene, die sich künstlerisch, beruflich oder bildungsorientiert mit Musik beschäftigen. Nun ist Brandenburg auf dem besten Weg, dies zu ändern und zum Vorreiter zu werden für die Nutzung von Bildungs- und Wirtschaftspotenzialen, die moderne Musik bieten. Lang und laut erschallte der Ruf aus der Musikszene nach Umsetzung guter Ideen zur Förderung und Weiterentwicklung der brandenburgischen Musiklandschaft. Gehört wurde er zunächst zum Teil, als Brandenburg mit Franziska Pollin eine Koordinatorin für Popularmusik berief, die mit viel Einsatz Akteure zusammenbrachte und ihnen in der Politik eine Stimme gab. Nun eröffnet mit dem ZPOP in Potsdam das landesweite Zentrum für Popularmusik.

Was ist digitale Musikproduktion? Wir arbeite ich mit Workstations? Was sind VST Instrumente? Wie gelingt ein DIY Platten Release? Wie bleiben wir musikpädagogisch am Puls der Zeit? Das sind einige der vielen Fragen, die das ZPOP mit seinem Programm beantworten will. Es ist das neue Non-Profit Bildungs-, Netzwerk- und Professionalisierungszentrum für Bildungsarbeit und Kreativwirtschaft im Bereich Popularmusik und bietet  ein umfangreiches Programm mit spezialisierten und offenen Formate wie Weiterbildungen, Fortbildungen, Kurse, Workshops, Veranstaltungen, Struktur und Service. Mit Unterstützung von zahlreichen Partnern aus Bildung, Musikwirtschaft und Praxis richtet sich das ZPOP an  1. Musikschaffende, die ihr Handwerk ausbauen, fördern und sämtliche Potenziale ihrer Musik nutzen wollen, 2. Bildungsinstitutionen (und somit Vermittelnde, Lehrende und aktive Kräfte) die durch moderne Musik breite Zielgruppen erschließen und gesellschaftliche Relevanz erzeugen wollen und 3. Arbeitende im sozialen- und erzieherischen sowie im kulturellen Bildungsbereich die mit Popularmusik neue Formen der Wissensvermittlung und/oder Freizeitgestaltung erschließen wollen,

Als Nachbar des  Potsdamer Lindenparks konnte das ZPOP nun seine Türen öffnen. Seit Oktober 2018 stehen im Lindenpark verschiedene neu ausgestattet  Räumlichkeiten zur Verfügung. Träger des ZPOP ist die Stiftung SPI NL Brandenburg Nord West unter der Leitung von Thomas Oestereich. Das ZPOP wird gefördert mit Mitteln des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kultur Brandenburg und unterstützt von vielen Partnern, darunter die Filmuniversität Babelsberg, die Fachhochschule Clara Hoffbauer, die Softwarespezialisten von Steinberg u.v.a.

Es gibt jede Menge gute Musik in Brandenburg. Bislang gab es jedoch zu wenig Unterstützung für jene, die sich künstlerisch, beruflich oder bildungsorientiert mit Musik beschäftigen. Nun ist Brandenburg auf dem besten Weg, dies zu ändern und zum Vorreiter zu werden für die Nutzung von Bildungs- und Wirtschaftspotenzialen, die moderne Musik bieten. Lang und laut erschallte der Ruf aus der Musikszene nach Umsetzung guter Ideen zur Förderung und Weiterentwicklung der brandenburgischen Musiklandschaft. Gehört wurde er zunächst zum Teil, als Brandenburg mit Franziska Pollin eine Koordinatorin für Popularmusik berief, die mit viel Einsatz Akteure zusammenbrachte und ihnen in der Politik eine Stimme gab. Nun eröffnet mit dem ZPOP in Potsdam das landesweite Zentrum für Popularmusik.

Was ist digitale Musikproduktion? Wir arbeite ich mit Workstations? Was sind VST Instrumente? Wie gelingt ein DIY Platten Release? Wie bleiben wir musikpädagogisch am Puls der Zeit? Das sind einige der vielen Fragen, die das ZPOP mit seinem Programm beantworten will. Es ist das neue Non-Profit Bildungs-, Netzwerk- und Professionalisierungszentrum für Bildungsarbeit und Kreativwirtschaft im Bereich Popularmusik und bietet  ein umfangreiches Programm mit spezialisierten und offenen Formate wie Weiterbildungen, Fortbildungen, Kurse, Workshops, Veranstaltungen, Struktur und Service. Mit Unterstützung von zahlreichen Partnern aus Bildung, Musikwirtschaft und Praxis richtet sich das ZPOP an  1. Musikschaffende, die ihr Handwerk ausbauen, fördern und sämtliche Potenziale ihrer Musik nutzen wollen, 2. Bildungsinstitutionen (und somit Vermittelnde, Lehrende und aktive Kräfte) die durch moderne Musik breite Zielgruppen erschließen und gesellschaftliche Relevanz erzeugen wollen und 3. Arbeitende im sozialen- und erzieherischen sowie im kulturellen Bildungsbereich die mit Popularmusik neue Formen der Wissensvermittlung und/oder Freizeitgestaltung erschließen wollen,

Als Nachbar des  Potsdamer Lindenparks konnte das ZPOP nun seine Türen öffnen. Seit Oktober 2018 stehen im Lindenpark verschiedene neu ausgestattet  Räumlichkeiten zur Verfügung. Träger des ZPop ist die Stiftung SPI NL Brandenburg Nord West unter der Leitung von Thomas Oestereich. Das ZPOP wird gefördert mit Mitteln des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kultur Brandenburg und unterstützt von vielen Partnern, darunter die Filmuniversität Babelsberg, die Fachhochschule Clara Hoffbauer, die Softwarespezialisten von Steinberg u.v.a.